Heraldisches Schild

 

Stadt Saint-Avold

Wappenschild in byzantinischem Mosaik aus venezianischem Edelglas, das Wappen der Stadt Saint-Avold darstellend.

 

Abmessungen: 0,81 x 0,66 environ.

 

Beschreibung: Dreigespalten, geteilt durch einen vierten Strich, was acht Felder ergibt: Das 1. ist achtgeteilt in silbern und rot (Ungarn); das 2. zeigt goldene Lilien auf blauem Grund. Im oberen Teil ist es durchbrochen von einem Balken mit drei roten Anhängern (Sizilien-Neapel); das 3 zeigt ein goldenes T-förmiges Kreuz auf silbernem Grund, mit vier weiteren goldenen Kreuzen flankiert (Jerusalem); das 4. zeigt vier rote Pfähle auf goldenem Grund (Aragon); das 5. im Schildfuß zeigt goldene Lilien auf rotgerändertem blauem Grund (Anjou); das 6. zeigt einen bewehrten und in rot bekrönten goldenen Löwen mit roter Zunge und doppeltem Schwanz auf blauem Grund (Guèdres ); das 7. zeigt einen schwarzen bewehrten Löwen mit roter Zunge in gold (Jülich); das 8. ist blau mit Kreuzen und weiteren kleinen Kreuzen am Fuß mit zwei aufgelegten aneinander gelehnten goldenen Fischen (Bar). Auf dem Ganzen liegt ein roter Schrägbalken in Gold mit drei kleinen silbernen Adlern.

 

Ursprung: Das Wappen der Stadt Saint-Avold, das Vollwappen Lothringens, ist bekannt seit dem 16. Jhdt. Ein Siegel von 1586 (Archives départementales de la Moselle, J115) trägt es bereits. Anfang des 17. Jhdt. hat der Herzog Leopold von Lothringen das Wappen anerkannt. Besaß die Stadt ein anderes Wappen? Ein Siegel des Schöffenamtes von 1484 (Arch. dép. de la Moselle, H4684) zeigt eine stehende Figur, die in der rechten Hand ein Schild mit Ankerkreuz hält.